currykoch Anfänger

  • Mitglied seit 27. November 2016
Letzte Aktivität
  • currykoch -

    Hallo, finde es gut, ein Forum für diesen interessanten Naturstoff zu haben.
    Ich bin selbst häufiger Anwender (z.B. in Form von Curry oder auch Curcuma zum Färben von Reis etc.) und finde die wissenschaftlichen Erkenntnisse zu Curcumin höchst spannend.

    Vor allem das antientzündliche Potential erscheint äußerst vielversprechend - es gibt einerseits vielfältige Hinweise auf die Beeinflussung "etablierter" Signalkaskaden entzündlicher Prozesse, wobei anders als bei klassischen Schmerzmitteln nicht nur ein Enzym gehemmt wird (sog. Cyclooxygenase). Curcumin beeinflusst (moduliert) hingegen gleich mehrere Faktoren und erscheint auch deswegen gerade bei komplexeren Prozessen ein vielversprechender therapeutischer Ansatz zu sein: so konnte eine Senkung der Aktivität von NF-kappaB, einem zentralen Transkriptionsfaktor im entzündlichen Geschehen, sowie zahlreicher pro-inflammatorischer Mediatoren (sog. Zytokine, wie TNF-alpha, IL-1 etc.) gezeigt werden. Auch antioxidative Effekte könnten zur Wirkung beitragen.

    Zum anderen ist Curcumin immer wiederkehrend im Blickpunkt aktueller Forschungen. So wurde erst kürzlich nachgewiesen, dass Curcumin auch über einen Mechanismus wirkt, welcher bisher v.a. für Cortison bekannt war. Offensichtlich adressiert Curcumin diese Signalkaskade ("GILZ" - glucocorticoid induced leucine zipper) und wirkt auch über diesen Weg, ohne jedoch die potentiell negativen Effekte einer Cortison-Therapie nach sich zu ziehen. GILZ unterbindet eine überschießende Immunreaktion in Makrophagen (Fresszellen). Im Falle einer Infektion wird GILZ jedoch abgebaut, so dass die Immunreaktion ungehemmt(er) abläuft. Vor allem bei chronisch entzündlichen Prozessen wird diese Gegenregulierung oftmals unerwünscht sein. Cortison, und nach diesen neuen Erkenntnissen also auch Curcumin, stellt die Synthese von GILZ wieder her, normalisiert also den "GILZ-Level" und somit die antientzündliche Antwort. Curcumin tut dies über einen anderen Mechanismus als Cortison, daher bleiben weitere Cortison (Neben-)Wirkungen aus.

    Es bleibt also spannend...auch bezüglich der meist noch mangelnden Bioverfügbarkeit dieses Naturstoffs. Aber wenn man Curry oder Curcuma zusammen mit Öl in der Pfanne zerlässt...;-)

    Mich würden aber auch andere Ansätze interessieren - gibt es hier Empfehlungen von anderen Nutzern?

    Herzliche Grüße