Angepinnt Einfache Darstellung der Karzinogenese (Krebs- oder Tumorentwicklung)

  • Einfache Darstellung der Karzinogenese (Krebs- oder Tumorentwicklung)

    Die Karzinogenese (Tumorentwicklung) findet in mehreren Stufen statt (stark vereinfachte Darstellung):

    1. Initiation
      Die betroffene Zelle erfährt durch ein Karzinogen (Substanz, Strahlung oder ein Organismus, die die Entstehung von Krebs auslöst oder fördern kann) eine Mutation (die DNS / das Ergbut der Zelle wird beschädigt). In diesem Fall sorgt der Körper normalerweise dafür, dass die beschädigte DNS (Ergbut) repariert wird oder aber eine Apoptose (Zelltod) der entsprechenden Zelle statt findet. Manche Zellen entgehen allerdings diesem Reparaturmechanismus. Ist jetzt ein Abschnitt des Erbguts von der Mutation betroffen, der für die Kontrolle des Zellzyklus und die Zellteilung zuständig ist, kann diese Zelle durch weitere Zellteilung als Auslöser eines Tumors dienen.
    2. Promotion
      Die Promotion ist der zweite Schritt in der Krebsentstehung: die Zelle, welche eine Mutation erfahren hat, erfährt einen Wachstumsstimulus (z. B. durch eine Entzündung oder Hormone). Durch diese Zellproliferation (Vermehrung der Zelle durch Teilung) wird die beschädigte DNS an die beiden entstehenden Tochterzellen weiter gegeben. Die instabile DNS der Mutterzelle kann bei der Zellteilung beschädigt werden. Da der beschädigte Abschnitt der DNS jedoch für die Kontrolle des Wachstums zuständig ist, kann bei jeder weiteren Zellteilung diese gesunde Funktion der Zelle weiter verloren gehen. Diese beiden Tochterzellen können wieder Wachstumsanreize erfahren und mit jeder weiteren Zellteilung kann die DNS mehr beschädigt werden (weitere Mutationen). Dieses Stadium wird Neoplasie (Vorstufe eines Krebses) genannt.
    3. Progression
      Durch die im 2. Stadium erfahrenen, mehrfachen Mutationen von Genabschnitten, die das Zellwachstum regulieren, können sich die Zellen jetzt bei weiteren Wachstumsreizen ungehindert teilen und wachsen; es gibt keine Bremse mehr für die Zellteilung, die Zellen werden unsterblich. Nach einigen Zellteilungszyklen bildet sich die Tumormasse und die Zellen entdifferenzieren sich immer mehr, d. h. der Aufbau der mehrfach geteilten und mutierten Zelle hat keine oder nur noch wenig Ähnlichkeit mit der Zelle, die ursprünglich entartet ist. Sie weisen andere Merkmale auf und beginnen die Turmormasse über mehrere Wege (Blutbahn, Lymphe) zu verlassen und sich an anderen Orten anzusiedeln (Metastasierung). Die Tumormasse und deren Metastasen werden immer groß-volumiger und verdrängen gesundes Gewebe.


    Die Krebsentstehung ist ein hochkomplexer, multifaktorieller und mehrstufiger Prozess, der über Jahre und Jahrzehnte andauern kann (Latenzphase). Curcumin greift hier in allen drei Phasen aktiv in den Stoffwechsel der Tumorgenese ein. Wie erfahren Sie auf den folgenden Seiten.